Bike-Tour um den Lago di Ridracoli in der Emilia-Romagna

Bike-Tour rund um den Lago di Ridracoli in der Emilia-Romagna

Kurzbeschreibung

Traumhafte Bike-Tour rund um den Lago di Ridracoli und vorbei an den Foreste della Lama. Die Tour führt durch herbstliche Wälder in der Emilia-Romagna im Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna. Tolle Ausblicke auf die umliegenden Hügel des Apennin. Den Stausee bekommt allerdings nie zu sehen, macht aber nichts, ist trotzdem eine Traumtour. Die Wälder um La Lama wurden 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und sind schon allein deswegen die Reise wert.

Tourart und Anforderungen

Einfache Fahrradtour auf Forststraßen. Stellenweise steilere Anstiege erfordern gehörig Kraft. Fahrtechnisch stets einfach.

Nach der Bildergalerie geht es weiter im Text…

Bildergalerie und Karte mit GPX-Track

Tourenbeschreibung

Die Fahrradtour folgt der Strecke der „schönsten Wald-MTB-Tour Italiens“. Nun ja, man mag auf italienischer Seite vielleicht etwas zur Dramatik neigen, aber auch wir fanden, dass dies eine der schönsten Bike-Touren durch herbstliche Wälder ist, die wir je gemacht haben.

Man startet die Tour sinnvollerweise am Picknickbereich in Ridracoli. Das ist der tiefste Punkt der Tour und man spart sich zudem die Auffahrt am Ende der Tour nach Biserno. Als Neulinge in der Gegend parkten und starteten wir am Straßenrand in Biserno und hielten uns direkt nach dem Start gleich rechts zur Auffahrt ins kleine Dörfchen Biserno. Wir folgen der Teerstraße durch Biserno hindurch bis zum verrosteten Stahlkreuz (Kriegsdenkmal). Dort biegen wir links ab auf die Schotterstraße und absolvieren den ersten steilen Anstieg. Die Sperrung nach wenigen Metern kann man ignorieren, diese dient nur zum „Schutz“ des dort wohnenden Bauern (Wer freundlich ist, winkt mal kurz in die Videokamera). Nach einer kurzen Abfahrt folgt der Anstieg zum höchsten Punkt der Tour auf 1100 m Höhe unterhalb des Ronco dei Preti. Die ganze Zeit hat man tolle Ausblicke auf die Hügel des Apennin.

Danach folgt eine kurze Abfahrt zum sehr schön gelegenen Bivacco San Paolo in Alpe. Hier bietet sich die erste Möglichkeit zu einer Rast. Für Mehrtageswanderer bietet sich hier eine ideale Übernachtungsmöglichkeit. Im Sommer und ohne Corona-Einschränkungen könnte die Berghütte sogar bewirtet sein. Die Tour führt weiter durch einsame Edelkastanienwälder, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehören. Kurz nach dem Bivacco fällt die Straße um mehr als 400 Höhenmeter ab in den dichten Wald zur Ponte alla Segna mit schönem Wasserfall. Anschließend folgt wieder ein leichter Anstieg und dann fährt man fast eben durch die Wälder bis zur Waldhütte bei La Lama. Hier hält man sich links, fährt kurz oberhalb der tiefen Schlucht des Fosso della Lama und fährt dann stets leicht ansteigend zur Passhöhe auf der man wieder die Panoramastraße erreicht.

Man folgt dieser Panoramastraße Richtung Norden, durchquert das einsame Casanova dell’Alpe und folgt der Straße bis zum Passo del Vinco. Hier biegt man links ab, um in rauschender Abfahrt nach Ridracoli zurückzukehren.

Varianten

  • Keine. Die Tour kann nicht sinnvoll abgekürzt werden.

Beste Jahreszeit

Frühjahr oder Herbst. Am schönsten sicher im Herbst zur Laubfärbung des „Indian Summer“.

Einkehr

Unterwegs keine, evtl. im Sommer in Ridracoli.

Höchster Punkt

Unterhalb des Gipfels Ronco dei Preti, ca 1100 m

Tourdaten

ca. 46 km Strecke und 1460 Höhenmeter

Tourdatum

18.10.2020

Ausgangspunkt und Parken

Parkplätze in Ridracoli, entlang der Straße Richtung Staumauer.

Wohnmobilstellplatz

  • Kein „offizieller“ Stellplatz in der Umgebung. Benutzt werden, kann der Parkplatz in Ridracoli entlang der Straße Richtung Staumauer. Den auf der Karte verzeichneten Campingplatz in Ridracoli haben wir nicht gefunden.

Entsorgung

In direkter Umgebung keine, also mit leeren bzw. vollen Wassertanks anfahren. Nächste Entsorgung in Santa Sofia.

Touren in der Umgebung

Wanderung am Fluss Acquacheta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*