Bike-Tour auf den Monte Carpegna in den Marken

Bike-Tour auf den Monte Carpegna in den Marken

Kurzbeschreibung

Wunderschöne und aussichtsreiche Bike-Tour auf den Monte Carpegna in den Marken. Der Gipfel ist bei Rennradfahrern gut bekannt als Trainingsberg von Marco Pantani. Die Auffahrt führt also auf einer Teerstraße hoch. Die letzten Meter zum Gipfel legt man auf Schotter zurück, ebenso die einfache Abfahrt.

Bildergalerie mit Karte und GPX-Track

Tourenbeschreibung

Die Tour führt auf den bei Rennradfahren berühmten Monte Carpegna. Marco Pantani fuhr hier seine Trainingsrunden (allerdings ab Meereshöhe). Sein Spruch „Il Carpegna mi basta!“ begleitet einen unterwegs. Wir starten die Tour allerdings erst in Pennabilli, welches sich auch für einen Tagesausflug ab San Marino oder Rimini anbietet. Die Strecke führt zunächst zum Passo Cantoniera wo sich im Sommer die erste Möglichkeit zur Einkehr anbietet. Kurz nach dem Pass hat man die Wahl direkt nach links Richtung Gipfel abzubiegen oder den kurzen Gegenanstieg nach Carpegna in Kauf zu nehmen.

Wir fahren nach Carpegna ab, da sich gefährlicher Koffeinmangel abzeichnet. Nach dessen Behebung fahren wir zum Ortsende von Carpegna und nehmen linksabbiegend den Anstieg zum Monte Carpegna auf. Die Strecke gleicht mehr einem Museum für Marco Pantani und Eddie Merckx. Kurz nach dem Camping Cippo ist die Straße gesperrt und es wird deutlich ruhiger. Die Teerstraße führt weiter bis zum großen Brunnen unterhalb des Gipfels. Dort durchquerst man ein Gatter und holpert auf der folgenden Schotterstraße zum Gipfel. Dort bietet sich eine wunderbare Aussicht auf San Marino und die Küste bei Rimini.

Zur Abfahrt wählen wir die Schotterstraße Richtung Norden, die uns am kleinen Rigufio Fontanelle zum Passo dell Trabocchetto führt. Ab hier wird die Abfahrt dann etwas holpriger und auch feucht, so daß man auf dem rutschigen Untergrund schon etwas vorsichtiger agieren muss. Man folgt weiter der Schotterstraße Richtung Scavolino. Nach der Schranke sollte man nicht links abbiegen wie wir, sondern weiter der Schotterstraße folgen. Ab Scavolino hat man wieder Teer under den Stollenreifen und rollt auf diesem zurück nach Pennabilli.

Beste Jahreszeit

Ohne Schneeauflage das ganze Jahr möglich. Im Sommer könnte es evtl. etwas zu heiß sein, im Winter evtl. bei der Abfahrt etwas kalt.

Wohnmobilstellplatz und Entsorgung

  • Stellplatz in Carpegna direkt neben der Hauptstraße (von dort auch verkürzte Auffahrt).
  • Stellplatz in Sant’Agata Feltria, der kostenlos ist! Lediglich der Strom kostet 0,15 € / kWh.
  • Campingplatz direkt an der Tour: „Camping Cippo“ im Wald oberhalb von Carpegna. Ganzjährig geöffent.
  • Campingplatz im Tal des Marecchia direkt am Ufer des Flusses. Der Campingplatz ist allerdings nur in den Sommermonaten geöffnet.

Anreise und Parken

Nächster überregionaler Bahnhof nur in Rimini, von dort Anreise mit dem Fahrrad oder dem Bus ab San Marino. Einfachste Anreise mit dem eigenen Fahrzeug nach Pennabilli. Parkmöglichkeit direkt am Rathaus in Pennabilli.

Ausgangspunkt

Pennabilli im Montefeltro direkt an der Grenze der Emilia-Romagna zu den Marken.

Einkehr

Bar am Passo Cantoniera (nur im Sommer). Bar, Caffetteria, Gelateria und Ristorante in Carpegna oder am Ende der Tour in Pennabilli.

E-Bike Ladestationen

Unterwegs keine.

Besichtigungen

Das Dorf Pennabilli zu Beginn oder (besser) am Ende der Tour.

Höchster Punkt

Monte Carpagna, 1415 m.

Tourdaten

Strecke ca. 31,5 km. Höhenunterschied: ca. 1200 Hm im Auf- und Abstieg. 

Tourdatum

19.10.2021

Touren in der Umgebung

Etwas weiter westlich liegen die Touren im Nationalpark Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*