Skitour auf den Schützkogel oder Gamshag in den Kitzbühler Alpen

Kurzbeschreibung

Mittelschwere Skitour auf einen namenlosen Gipfel zwischen Schützkogel und Gamshag in den Kitzbühler Alpen. Langer Anstieg auf Forstrasse, dafür wunderbare freie Hänge für die Abfahrt vom Gipfel. Tolle Aussicht vom Gipfel. Zahllose Alternativen mit weiteren Abfahrten möglich.

Bildergalerie mit Karte und GPX-Track

Tourenbeschreibung

Vom kleinen Parkplatz in Jochberg geht es zunächst auf der Forstrasse hoch zum Waldrand. Nach wenigen Metern bei der ersten Linkskurve kann man sich für den Weg entlang des Sintersbachs entscheiden. Gemäß Karte sind hier zwei Brücken verzeichnet, die wieder zurück auf die richtige Talseite führen. Wir folgen jedoch weiter der anfangs etwas steinigen Forststraße. Hier werden wir in der Abfahrt wohl die Ski tragen müssen. Man folgt der Forstrasse für 2,5 km und ca. 230 Höhenmeter und biegt schließlich an der markanten Kreuzung mit Ausschilderung nach links Richtung Wildalm ab. Laut Tourenbeschreibung hätte man schon deutlich früher über die freien Hänge hochsteigen sollen, allerdings war da nicht gespurt….

Nach der Kreuzung folgt man weiter der Straße, oder spurt selbst und steig in direkter Richtung zur Wildalm hoch. Dort bietet sich eine erste Pause an, da man dort tolle Ausblicke auf den großen Rettenstein und ins hintere Sintersbachtal hat. Nach der Wildalm folgt man weiter den freien Hängen Richtung Gipfel. Nach knapp 150 Höhenmeter erreicht man eine weite Rinne unterhalb des Schützkogels und steigt diese hoch. Ab dort steilt das Gelände deutlich auf. Spätestens zum Ende der Rinne muss man sich entscheiden, welchen Gipfel man zuerst oder überhaupt ansteuert. Linker Hand liegt der Schützkogel mit seinem tollen Südhang. Ganz rechts und noch nicht sichtbar liegt der Gamshag. Diesen erreicht man, wenn man in einem weiten Bogen nach Süden ausweicht, um dann den Gipfel von Südwesten zu erstürmen.

Für die, die sich nicht entscheiden können, bietet sich der namenlose Gipfel zwischen Schützkogel und Gamshag an. Genauso tolle Ausblicke, weniger los und eine nordwestliche Gipfelrinne mit bestem Pulver zum Einstauben! Für diesen Gipfel folgt man weiter der Aufstiegsrichtung. Nach der weiten Rinne und einer kleinen Senke steigt man den steilen Gipfelhang hoch, der bei Vereisung durchaus unangenehm werden kann. Die Abfahrt folgt dem Aufstiegsweg, oder man nimmt noch einige der vielen anderen Hänge von Schützkogel oder Gamshag mit, die je nach Wind- und Sonneneinfluss besten Abfahrtsgenuss versprechen. Leider gibt es zur Forstrasse keine Alternative, da muss man einfach drüber. Für die Tour ist also ausreichend Schneeauflage erforderlich, damit man einen Großteil der Straße fahren kann.

Beste Jahreszeit

Hochwinter – Frühjahr, nur bei ausreichend Schneeauflage für die Forststraße.

Ausgangspunkt und Parken

Kleiner Parkplatz am Erlauweg südlich des Ortskerns von Jochberg. Zur Zufahrt bereits in Ortsmitte nach Osten abbiegen und der schmalen Zufahrtsstraße bis kleinen Parkplatz folgen. Bedingt durch Holzlagerung und Bauarbeiten können dort derzeit (Februar 2022) nur ca. 4-5 PKWs parken.

Wohnmobilstellplatz und Entsorgung

Leider kein Stellplatz für Wohnmobile in der unmittelbaren Umgebung. Die nächste Möglichkeit könnte sich evtl. am Pass Thurn ergeben. Die schmale Zufahrt ist mit dem Wohnmobil absolut nicht zu empfehlen.

Einkehr

Keine Einkehr unterwegs. Auch nicht direkt am Startpunkt.

Höchster Punkt

Unbenannter Gipfel mit ca. 2080 m Höhe zwischen Schützkogel und Gamshag.

Tourdaten

Ca. 11,7 km Strecke und ca. 1170 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Tourdatum

27.02.2022

Touren in der Umgebung

Bike-Hike-Tour auf den großen Rettenstein in den Kitzbühler Alpen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*