Wanderung The Burren ab Fanore im County Clare

Kurzbeschreibung

Einfache Wanderung über The Burren ab Fanore im County Clare, mit teilweise schwieriger Orientierung. Die Spalten des Burren erfordern etwas Trittsicherheit. Zahlreiche Orchideen und Farne und eine tolle Aussicht vom Gipfel gibt es zu genießen. Abstieg durch das Tal der Caher River auf einer Teerstraße. Weitere Wegbeschreibung auch hier.

Bildergalerie mit Karte und GPX-Track zur Wanderung The Burren

Tourenbeschreibung zur Wanderung The Burren

Vom Parkplatz in Fanore läuft man wenige Meter zurück zur Hauptstraße und folgt dieser nach links, bis man an einer Brücke einen Fluss überquert. Wenige Schritte nach der Brücke biegt man rechts ab und geht mit leichter Steigung auf die oberhalb gelegenen Häuser zu. Am Ende der asphaltierten Straße übersteigt man eine Felsbarriere, die den Beginn der schönen Green Road markiert. Bis dahin ist der Weg als Black Head Loop markiert. Die Green Road führt zwischen Trockenmauern entlang und bietet tolle auf die Atlantikküste und das in der Ferne liegende Galway.

Man folgt der Green Road ca. 1,5 km bis zu einer weiteren Trockenmauer durch ein Gatter. Danach biegt man unmittelbar links ab. Diese Abzweigung ist weder markiert noch sichtbar und daher ohne GPS sehr schwer zu finden. Man steigt über einige Felsen hinweg nach oben, wobei man in fast gerader Linie Richtung Südosten marschiert. Nach ca. 100 Höhenmetern erreicht man das alte keltische Ringfort Cathair Dhuin Irghius, das man besichtigen kann. Von dort geht es in südöstlicher Richtung über den Burren weiter zum ersten Gipfel Dobhach Bhrainín, der 314 Meter hoch ist. Auf dieser Tour sollte man ausnahmsweise mal (fast) nur auf den Boden schauen und die in den Felsspalten wachsenden Orchideen und Farne bewundern (zumindest im Juni). Unglaublich, was da so alles wächst. Auf dem Weg zum Gipfel muss man einige, etwas schwierigere Felsstufen überwinden, die bei richtiger Weganlage aber kein Problem darstellen.

Vom ersten Gipfel erreicht man den höchsten Punkt, den Gleninagh Mountain (317 m) nach einem kurzen Zwischenabstieg, wobei man auch jetzt in südöstlicher Richtung weitergeht. Der Gipfel ist mit einem großen trigonometrischen Messpunkt markiert und daher relativ leicht zu finden. Der Platz bietet sich wegen der hervorragenden Aussicht als Pausenplatz an. Die Orientierung auf dem weiteren Abstieg gestaltet sich etwas unübersichtlich. Einige Witzbolde haben die eigentlich zur Markierung genutzten, senkrecht gestellten Felsplatten über das ganze Plateau an allen möglichen und unmöglichen Stellen verteilt (wie wir zu spät feststellten). Diese „Markierungen“ sollten also ignoriert werden. Grob folgt man dem breiten Rücken in südlicher Richtung und übersteigt dabei mehrere Trockenmauern. Nach ca. 500 Metern knickt der Weg wieder in südöstliche Richtung ab und erreicht schließlich einen Feldweg, der von links hochzieht. Der Feldweg ist durch die parallel laufende Stromleitung leicht erkennbar. Wer sich verlaufen hat, geht also einfach auf eine der Stromleitungen zu. Der GPS-Track zur Tour ist hier nicht ganz richtig!

Man folgt dem Feldweg nach rechts und steigt ins Tal zur Teerstraße und Caher River ab. Bis zur Straße folgt die Tour der Wanderung Nr. 26 aus dem Rother Wanderführer Irland. Aufgrund der zunehmenden Hitze (!) und der leeren Wasserflaschen folgen wir der Straße durch das grüne Tal der Caher River und erreichen nach ca. einer Stunde den Parkplatz. Auf halber Strecke passieren wir an einer Brücke noch den wunderschönen Bridge Garden, der täglich um 14:00  besichtigt werden kann.

Beste Jahreszeit

Nur, wenn kein Schnee oder Eis auf dem Burren liegt. Nicht bei Nebel, da sehr schwierige Orientierung.

Ausgangspunkt und Parken

Großer Tagesparkplatz bei Fanore, direkt am wunderbaren Strand gelegen. Kostenlos. Toilette und Kiosk. Schranke mit 2 m Höhe! Das Übernachten in Fahrzeugen jeglicher Art ist nicht erlaubt. Kein Parken mit Wohnmobilen möglich. Mit diesen kann nur am Straßenrand geparkt werden. Am besten von Fanore Richtung Norden weiterfahren, dort befinden sich am östlichen Straßenrand einige größere Plätze, die auch von den Kletterern genutzt werden.

Wohnmobilstellplatz und Entsorgung

Kein offizieller Stellplatz oder Wanderparkplatz in unmittelbarer Umgebung. Der Parkplatz in Fanore ist mit einer Schranke auf 2 Metern Höhe ausgestattet. Der unweit gelegene Trailerpark nimmt keine Tagesgäste auf. Der nächstgelegene Campingplatz ist der sehr empfehlenswerte Riverside Camping in Doolin, der alles bietet, was man braucht. Die zahlreichen Pubs von Doolin sind in Laufweite und an einigen, wenigen Plätzen hat man Blick auf die Cliffs of Moher.

Campingplatz in Doolin
Campingplatz in Doolin

Einkehr

Keine Einkehr oder Wasser unterwegs. Man muss alles und ausreichend mitnehmen.

Höchster Punkt

Gleninagh Mountain, 317 m. Nur unwesentlich höher als Doughbranneen (Dobhach Bhrainín) 314 m.

Tourdaten

Ca. 16,3 km Strecke und ca. 425 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Tourdatum

20.06.2022.

Touren in der Umgebung

Nächste Tour auf dieser Seite ist die Bergtour auf den Carrauntoohil den höchsten Berg Irlands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*