Wanderung zur Cascata Amendolea im Aspromonte in Kalabarien

Kurzbeschreibung

Aussichtsreiche Wanderung zur Cascata Amendolea im Aspromonte in Kalabarien mit gigantischen Blicken auf den Wasserfall. Bademöglichkeit nur nach steilem Abstieg, ansonsten einfache Wege. Eindrucksvoller Bergwald mit tollen alten Bäumen.

Bildergalerie mit Karte und GPX-Track

The Tree (Cascata Amendolea, Aspromonte)

1 / 11: The Tree (Cascata Amendolea, Aspromonte)

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

--mm / f/8 / 1/60s / ISO400 /

Straße an der Staumauer

2 / 11: Straße an der Staumauer

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

31mm / f/8 / 1/100s / ISO100 / 30. Dezember 2022

Bachüberquerung

3 / 11: Bachüberquerung

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

27mm / f/8 / 1/60s / ISO1600 / 30. Dezember 2022

Wanderweg kurz vor dem Abstieg

4 / 11: Wanderweg kurz vor dem Abstieg

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

27mm / f/8 / 1/200s / ISO100 / 30. Dezember 2022

Abstieg zur Cascata Amendolea

5 / 11: Abstieg zur Cascata Amendolea

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

27mm / f/8 / 1/200s / ISO100 / 30. Dezember 2022

Wanderweg

6 / 11: Wanderweg

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

27mm / f/8 / 1/60s / ISO1800 / 30. Dezember 2022

Cascata Amendolea

7 / 11: Cascata Amendolea

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

78mm / f/8 / 1/160s / ISO100 / 30. Dezember 2022

Cascata Amendolea

8 / 11: Cascata Amendolea

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

27mm / f/8 / 1/200s / ISO100 / 30. Dezember 2022

Kein Weg zur Cascata Amendolea

9 / 11: Kein Weg zur Cascata Amendolea

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

27mm / f/8 / 1/60s / ISO180 / 30. Dezember 2022

Feldweg zur Cascata Amendolea

10 / 11: Feldweg zur Cascata Amendolea

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

36mm / f/8 / 1/250s / ISO100 / 30. Dezember 2022

Bachüberquerung

11 / 11: Bachüberquerung

NIKON D7500 + 18.0-55.0 mm f/3.5-5.6

31mm / f/8 / 1/60s / ISO180 / 30. Dezember 2022

Image Thumbnail 1 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 2 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 3 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 4 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 5 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 6 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 7 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 8 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 9 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 10 for Slider 0 operation
Image Thumbnail 11 for Slider 0 operation

Tourenbeschreibung der Wanderung zur Cascata Amendolea im Aspromonte

Vom Parkplatz folgt man weiter der Teerstraße zum Staudamm und von dort der Beschilderung zum Wasserfall. Die Straße führt steil und sehr schmal nach unten. Nach ca. 20 Minuten endet die Teerstraße und geht nach einer Bachdurchquerung in eine Forststraße über. Man folgt die Straße stets bergab. Die Straße wird immer schlechter und geht zum Ende in einen Weg über.

An einer Waldlichtung mit den ersten tollen Ausblicken endet der einfache Teil und der steile Abstieg zum Wasserfall Cascate Amendolea beginnt. Kurz nach dem Beginn des Abstiegs kommt man zum einzigen wirklich guten Aussichtspunkt auf den Wasserfall. Besser wird der Ausblick nicht, wer also nur den Wasserfall sehen will, kann hier umdrehen.

Der weitere Weg führt sehr steil und unwegsam durch die Maccia nach unten und endet am Bachbett des Amendolea mit Bademöglichkeit. Angeblich gibt es noch einen weiteren Weg, der zum Wasserfall führt. Wir haben ihn leider nicht gefunden. Der Rückweg erfolgt auf derselben Strecke.

Beste Jahreszeit

Im Prinzip das ganze Jahr möglich. Nicht im Hochsommer und zur Hauptsaison empfehlenswert, besser im Winterhalbjahr. Auch im Winter sehr schön. Wir haben die Tour am 30.12.2022 durchgeführt und konnten angenehm in kurzen Hosen und T-Shirt wandern.

Ausgangspunkt und Parken

Kurz vor der Staumauer Diga del Menta befindet sich auf der linken Seite ein einigermaßen ebener Parkplatz mit etwas holpriger Anfahrt. Die Parkplätze an oder unterhalb der Staumauer sollten auf keinen Fall mit dem Wohnmobil angefahren werden, da zu klein und kaum Wendemöglichkeit.

Anfahrt: Zur Anfahrt mit dem Wohnmobil ist die SP3 von Süden oder die SP7 von Gallico geeignet. Die Seitenstraßen der SP3 sind durch Erdrutsche teilweise zerstört (Wir haben es probiert, was nicht zu empfehlen ist). Ebenso sollte auf keinen Fall die SP2 ab Plati versucht werden. Diese ist kurz nach Plati nach einem Erdrutsch nur mit dem Geländewagen befahrbar. Die SP6 ab Campo Calabro haben wir nicht versucht.

Wohnmobilstellplatz und Entsorgung

Kein offizieller Stellplatz in direkter Umgebung auch in Gambarie nicht. Stellplätze nur an der Küste Kalabriens. Der beschriebene Parkplatz ist eben genug, um dort zu übernachten. Mülleimer und Brunnen an der Kreuzung kurz nach Gambarie.

Einkehr

Keine Einkehr vor und während der Tour.

Höchster Punkt

Staumauer am Stausee Diga del Menta, dem Startpunkt.

Tourdaten

Ca. 6,2 km Strecke und ca. 432 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Tourdatum

30.12.2022

Touren in der Umgebung

Nächste Touren auf dieser Seite sind die Wanderungen in Nationalpark Pollino.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*