Wanderung im Tal von Glendalough in den Wicklow Mountains

Kurzbeschreibung

Einfache Wanderung im Tal von Glendalough in den Wicklow Mountains über bestens ausgebaute Wege ohne Orientierungsprobleme. Dabei Besichtigung des Friedhofs und des Klosters. Im weiteren Wegverlauf tolle Blicke auf die Seen und die Berge der Wicklow Mountains.

Bildergalerie mit Karte und GPX-Track

Tourenbeschreibung zur Wanderung im Tal von Glendalough

Vom Parkplatz am Lower Lake geht man ein paar Meter auf der Straße zurück und biegt dann rechts zum Friedhof und alten Kloster mit Rundturm ab. Wer früh dran ist, kann hier in aller Ruhe diese Stätte mit Gräbern und Rundturm besichtigen. Man durchquert den Friedhof und überquert anschließend den Bach über eine Holzbrücke, nach der man sich rechts hält und auf die Green Road einbiegt, die hier allerdings nicht grün, sondern ein geschotterter Feldweg, ist. Fahrradfahren ist leider nicht erlaubt.

Diesem Feldweg folgt man bis zum Upper Lake durch den dichten Wald. Jetzt sind wir froh, dass der obere Parkplatz noch geschlossen war, den dieser Anstieg ist landschaftlich wirklich lohnenswert. Nach 1,5 km erreicht man den Upper Lake und wendet sich nach rechts, um die gesperrte Straße am Nordufer des Sees zu erreichen. Es handelt sich um die alte Minenstraße, die zu den aufgelassenen Minen am Westende des Upper Lake führt. Man folgt dieser Straße ohne Höhengewinn und hat einige tolle Blicke auf das gegenüberliegende Ufer, u. a. auf „Kevin’s Bed“.

Am Ende des Sees wird der große Wasserfall sichtbar. Man durchquert die alte Bergwerksstadt auf dem breiten Hauptweg und folgt diesem weiter den Bach entlang. Ab hier wird das Geländer deutlich steiler. Immer (orographisch) links des Baches gehend, windet sich der Weg über Serpentinen nach oben. Der Blick zum See zurück und ins Glendalough-Tal ist wirklich toll. Am oberen Talschluss begrüßen uns einige Hirsche, Rehe und Schafe.

Wir folgen weiter dem Hauptweg, bis nach einer bunten Unterstandhütte eine Brücke über den Bach erreicht wird. Diese überqueren wir und folgen dem Weg die Anhöhe hoch. Der Weg führt nun vollständig über Holzbohlen (alte Bahnschwellen) nach oben. Das Moor muss zu keiner Zeit betreten werden. Einige Ausweichstellen erleichtern das Passieren bei Gegenverkehr. Schließlich erreicht man den zunächst höchsten Punkt mit tollen Blicken auf das Tal und die Seen. Den bereits sichtbaren Aussichtspunkt oberhalb des Upper Lake ignorieren wir fürs Erste.

Den wir biegen kurz vorher zum leicht erreichbaren Gipfeln des Lugduff ab. Für dessen Besteigung folgen wir dem Weg, der zunächst am Waldrand des Nadelwalds entlang führt. Hier hat man den Nationalpark bereits verlassen, kann also die Wiederaufforstung und Waldnutzung auf den Nachbargipfeln bewundern. Nach dem Waldende folgt man weiter der Hauptrichtung und erreicht nach wenigen Minuten den Ostgipfel des Lugduff. Je nach Belieben kann man noch weitergehen bis zum Hauptgipfel des Lugduff oder diesen auslassen und weiter zum Mullacore gehen.

Bis hierher sind wir der Wegbeschreibung zur Tour Nr. 5 aus dem Rother Wanderführer gefolgt. Die Überschreitung des Mullacore durch das gerade abgeholzte Gelände ist für uns nicht gerade einladend. Wir kehren also um, da wir die tolle Aussicht bei der Wanderung über den breiten Rücken „The Spink“ genießen wollen. Wir drehen also um, genießen die Aussicht am luftigen Aussichtspunkt oberhalb des Upper Lake und folgen dann weiter dem Holzbohlenweg Richtung Upper Lake. In dessen Wegverlauf überschreiten wir den höchsten Punkt von „The Spink“, überschreiten diesen und erreichen kurz darauf den nun geschotterten Weg an der Nationalparkgrenze. Im Abstieg passieren wir noch den sehr sehenswerten Poulanass Wasserfall, nach dem wir die vom Aufstieg bekannte Green Road erreichen, die uns zurück zum Startpunkt führt.

Beste Jahreszeit

Nur, wenn kein Schnee oder Eis auf den Holzstegen liegt. Nicht bei Nebel oder Sturm. Ansonsten sicher das ganze Jahr möglich.

Ausgangspunkt und Parken

  • Großer Tages-Parkplatz am Ostende des Upper Lake. Der Parkplatz ist Nachts geschlossen. Öffnungszeiten ca. 8:00 – 22:00, v.a. Morgens manchmal auch später. Ein- und Ausfahrt außerhalb der Öffnungszeiten ist nicht möglich. Gebühr 4 Euro / Tag. Parken am Straßenrand wird strengstens geahndet, es werden Parkkrallen verwendet!
  • Kleiner Parkplatz nach der Brücke am Lower Lake. Direkt nach dem Hotel. Kostenlos. Nur wenige Plätze. Frühaufsteher müssen dort parken.

Wohnmobilstellplatz und Entsorgung

Kein offizieller Stellplatz in direkter Umgebung. Inoffiziell kann am Lower Lake direkt nach der Flussbrücke bei den Imbissbuden geparkt werden. Der Platz reicht allerdings nur für 2–3 nicht zu große Wohnmobile. Ansonsten sei der Campingplatz in Roundwood empfohlen. Roundwood ist das höchstgelegene Dorf Irlands.

Einkehr

Keine Einkehr oder Wasser unterwegs. Kioske sowohl am Upper Lake als auch beim Lower Lake.

Höchster Punkt

Lugduff Ostgipfel, 638 m. Der Westgipfel des Lugduff ist mit 652 Metern nur unwesentlich höher.

Tourdaten

Ca. 16,2 km Strecke und ca. 594 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Tourdatum

27.06.2022.

Touren in der Umgebung

Nächste Tour auf dieser Seite ist die Wanderung auf der Karstebene des Burren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*